Physiotherapie

Osteopathie

Kinderphysiotherapie nach Bobath und Vojta



Kinderphysiotherapie nach Bobath
 
Das Bobath Konzept ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept, welches sich vor allem an Säuglinge und Kinder mit Bewegungs-, Koordinations- und Wahrnehmungsstörungen richtet. 
Hierbei werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes von dem Therapeuten erkannt und genutzt, um die Entwicklung gemeinsam mit dem Kind zu fördern. 
Motorisches Lernen wird durch Bewegungsanreize und -erfahrungen angeregt. Z.B. können Säuglinge durch Anbahnen bestimmter Bewegungen/Bewegungsabläufe das Drehen von Rücken- in Bauchlage erlernen.
Aber auch schwerst-/mehrfachbehinderte Kinder und Erwachsene können nach dem Bobath Konzept behandelt werden. Der Muskeltonus (Körperspannung) wird reguliert und Bewegungen des Alltags werden individuell erarbeitet und erhalten.

                                 
 
Kinderphysiotherapie nach Vojta
 
Die Vojta Therapie arbeitet mit der Reflexlokomotion (Reflexbewegung). 
Hierbei werden „normale“ Bewegungsabläufe wie z.B. Greifen, Krabbeln und Laufen nicht primär geübt, sondern durch gezielten Druck spezieller Reizzonen des menschlichen Körpers Reaktionen im gesamten Organismus ausgelöst. Der Körper antwortet mit angeborenen, im Gehirn gespeicherten Bewegungsmustern. Somit hat das Gehirn die Möglichkeit, physiologische Bewegungsabläufe und Körperhaltungsmuster zu speichern und diese im Alltag zu nutzen.
 
 
Anwendungsgebiete:
 
  • motorische Entwicklungsverzögerung
  • Vorzugshaltung des Kopfes, KISS
  • ZKS (zentrale Koordinationsstörung)
  • zerebrale Bewegungsstörung
  • sensomotorische Störung
  • Skoliose (dreidimensionale Wirbelsäulenverkrümmung)
  • Fehlbildungen der Extremitäten (z.B. Klumpfuß)
  • Probleme der Atmungs-, Kau- und Schluckfunktionen