Physiotherapie

Osteopathie

Manuelle Lymphdrainage

Eine anerkannte Therapie

Die Grundlagen der manuellen Lymphdrainage wurden schon im 18. Jahrhundert gelegt. Einen enormen Schub in der Weiterentwicklung machte die Therapie jedoch erst Mitte des 19. Jahrhunderts unter Dr. Emil Vodder, dessen Therapieweisen in leicht abgewandelten Formen noch heute gelehrt werden. Mittlerweile hat sich die manuelle Lymphdrainage als eigenständiges, medizinisch anerkanntes Therapiegebiet bewährt.

Anwendungen und Ziele der Manuellen Lymphdrainage

Lymphdrainge am BeinDie manuelle Lymphdrainage ist eine Mechanotherapie, die mit den Händen sanft, langsam, rhythmisch und kreisförmig durchgeführt wird. Je nach Beschwerdebild werden Arme, Beine, der Kopf, der Bauch und Wirbelsäulenabschnitte behandelt. Bei Krebserkrankungen, nach chirurgischen Eingriffen, bei rheumatischen Erkrankungen sowie bei chronischen Lymphabflussstörungen bewirkt die manuelle Lymphdrainage eine erhebliche Reduktion von Flüssigkeitsstauungen bzw. Gelenk- und Gewebeschwellungen bis hin zu deren kompletten Beseitigungen.

Sie wird eingesetzt, um den Abfluss von Flüssigkeiten über das Lymph- und Venengefäßsystem sowie die Gewebsspalten zu verbessern. Dadurch werden Ödeme (Schwellungen) abgebaut und Schmerzen gelindert. Heutzutage ist die Behandlung von Lymphödempatienten oft umfangreicher, als dass nur Lymphdrainage durchgeführt wird. Bei diesen Patienten kommen ggf. eine Bandagierung, eine Hautversorgung mit evtl. Narbenbehandlung, entstauende Übungen und bewegungsfördernde Mobilisationen hinzu.

Verordnung

Der behandelnde Arzt, z. B. der Hautarzt oder Phlebologe, stellt die Diagnose und legt entsprechend der Leitsymptomatik das Behandlungsziel fest. Er stellt dann eine Heilmittelverordnung für manuelle Lymphdrainage aus, deren Ausmaß je nach betroffenem Gebiet variiert.

Zertifizierung

Ein optimales Behandlungsresultat setzt eine spezielle Fortbildung in der manuellen Lymphdrainage über mindestens vier Wochen voraus, die mit einer schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung endet. Nach erfolgreichem Abschluss erhält der Prüfling ein Zertifikat, das ihn zur Abrechnung der entsprechenden Positionen mit den Krankenkassen berechtigt. Alle Therapeuten und Therapeutinnen dieser Praxis sind zertifizierte Physiotherapeuten und können Ihnen die Therapie der manuellen Lymphdrainge anbieten.